Lebensmittelskandale

Bei diesen Aufdeckungen was so alles in den Fabriken geschieht kommt man ja doch ins Grübeln. Muss man denn nur dieses Billigzeugs kaufen, wenn man nicht viel Geld hat?

Oder kann man gerade den Fleischkonsum besser planen und sich gesund zu ernähren? Das wird schon gehen, man muss sich eben ein bischen umsehen. Wenn man arbeitslos ist hat man einfach mehr Zeit sich einen Plan zu machen, und danach einzukaufen. Nicht jedes Angebot ist schlecht, aber es muss auch nicht jeden Tag Fleisch auf den Tisch. Fleisch z. B. am Montag einkaufen was gerade im Angebot ist. Die Angebote gut vergleichen, mit Zettel einkaufen gehen.

Gut sichten und für die ganze Woche gleich die Gerichte dazu planen. 

Genauso mit dem Obst und Gemüse. Nicht jeder Apfel mit einem braunen Fleck ist nicht mehr eßbar, und Gemüse kann man ebenfalls putzen.

Getränke, nicht diese zuckerverseuchten Süßgetränke kaufen, auch hiervon lieber weniger, dafür echte Säfte aus gekauften Früchten, und dafür zu Hause Tee kochen.  Ein selbst gemachter Zitronentee schmeckt viel besser und man weiß auch das wirklich noch Vitamine drin sind, und vor allem wieviel Zucker.

7.11.13 20:02

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen